Natur und Kultur im Baltikum I

 22-tägige PKW-Rundreise:

Polen – Litauen – Lettland – Estland – Lettland – Litauen

 

Unabhängig von dieser Beispiel-Reise stellen wir die einzelnen Stationen Ihrer Rundreise maßgeschneidert und ganz individuell nach Ihren Wünschen zusammen.

 

Höhepunkte:

  • Altstadt von Poznan
  • masurische Seenplatte
  • Altstadt von Vilnius
  • Gaujas Nationalpark
  • Tartu
  • Lahemaa Nationalpark
  • Wildtierbeobachtung im estnischen Urwald
  • Altstadt von Tallinn
  • Inseln Muhu und Saaremaa
  • Altstadt von Riga
  • Nida auf der Kurischen Nehrung



Größere Kartenansicht

Buchung und weitere Informationen

Möchten Sie diese Reise buchen oder haben Fragen dazu? Wünschen Sie eine individuelle Routenplanung oder möchten eigene Ideen anbringen? Unser Kundenservice hilft in allen Belangen weiter.


 


1. Tag: Abfahrtsort – Poznan

Abends kommen Sie in einer der schönsten und ältesten polnischen Städte Poznan (Posen) an. Insbesondere die Altstadt und die Dominsel sind sehenswert. Nach dem Beziehen Ihres Hotels im Stadtzentrum lädt Sie der mittelalterliche Markt mit den kleinen Gassen, vielen Cafés, Klubs und Biergärten zum verweilen ein.

2. Tag: Poznan – Masuren: Jakubowo, ca. 403 km
Ihr heutiges Ziel ist das Land der Tausend Seen – die Masurische Seenplatte. Am späten Nachmittag erreichen Sie das kleine Dorf Jakubowo und beziehen Ihre Pension, die in einer wunderschönen, hügeligen Landschaft zwischen Wiesen, Wäldern und Seen abseits des Dorfes befindet. Hier kann man Störche, Kraniche, Adler, Habichte und andere Tiere wie Wildschweine und Hirsche beobachten. In den umliegenden Wiesen und im Garten findet man auf Symposien geschaffene Kunstwerke von jungen polnischen und deutschen Künstlern.

3. Tag: Jakubowo – Vilnius, ca. 345 km
Ihre Rundreise durch das Baltikum fangen Sie in der litauischen Hauptstadt Vilnius an. Hier angekommen werden Sie freundlich in Ihrem Hotel im Empfang genommen. Ihr Hotel befindet sich direkt in der Altstadt. Jedes Zimmer ist unterschiedlich „literarisch“ eingerichtet und trägt den Namen eines bekannten Schriftstellers wie z. B. Charles Dickens, Oscar Wilde oder William Shakespeare.
Auf einem Rundgang durch die barocke Altstadt machen Sie die erste Bekanntschaft mit der litauischen Hauptstadt. Vilnius war traditionell eine der wichtigsten Verbindungsstädte zwischen Ost und West. Dass die Stadt am Zusammenfluss von Vilnia und Neris zu einem Zentrum heranwachsen konnte, verdankt sie der 400 Jahre alten Universität. Die Altstadt wurde wegen ihrer mittelalterlichen Bausubstanz zum Weltkulturerbe erklärt. 2009 war Vilnius Kulturhauptstadt Europas.

4. Tag: Vilnius

Heute setzten Sie Ihre Erkundung der litauischen Hauptstadt fort. Wir empfehlen Ihnen auch die nur eine halbe Autostunde von Vilnius entfernte Inselburg Trakai (Traken) zu besuchen. Trakai gehört zu den besonders idyllischen Plätzen in Litauen. Hier hatten die litauischen Großfürsten ihre Residenz, bevor sie 1325 nach Vilnius verlegt wurde. Noch heute liegt die Burg, die eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die Kreuzritter spielte, inmitten einer anmutigen Seen- und Waldlandschaft.

5. Tag: Vilnius – Rundale – Dikli, ca. 434 km
Sie verlassen Vilnius und später auch Litauen. Ihre Reise führt Sie nach Schloss Rundale (Ruhenthal) – ein Barockschloss nahe der Stadt Bauska. Schloss Rundale war die Sommerresidenz der Herzöge von Kurland, dass zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Lettlands gehört und oft als das Versailles der Ostsee bezeichnet wird. Nach der Besichtigung der Innenräume bewundern Sie den Schloss-Park mit dem Rosengarten.
Abends erreichen Sie das im Jahr 1896 erbaute Gutshaus Dikli. Die Innenausstattung ist erhalten geblieben, so hat jedes Zimmer einen eigenen Stil, antike Möbel aus dem Ende des 19. Jh. und Beginn des 20. Jh. und prächtige Kachelöfen. Das Gutsherrenhaus Dikli liegt in einem großen Landschaftspark mit anmutigen Seen und uralten Bäumen.

6. Tag: Dikli
Sie genießen Sie Ihren morgendlichen Kaffee auf der Terrasse und lauschen der Natur. Bei Bedarf leihen Sie sich ein Fahrrad aus und fahren zu einem abgelegen Platz, wo Sie Ihren Tag mitten in der Natur genießen können. Auch ein Ausflug zur nahegelegenen Stadt Valmiera und z.B. Besuch der Bierbrauerei Valmiermuiza lohnt sich. Abends erwartet Sie das Hotelrestaurant zum Abendessen.

7. Tag: Dikli – Gauja Nationalpark: Turaida, Sigulda, Cesis – Pärnu, ca. 225 km
Heute empfehlen wir Ihnen den Gauja Nationalpark, den größten und ältesten Nationalpark des Baltikums, der das tief eingeschnittene Tal des Flusses Gauja umschließt, zu besuchen. Daneben finden sich hier einzigartige Kulturdenkmäler, so wie die von Urwäldern umgebene Bischofsburg Turaida. In Cesis erfahren Sie mehr über das Schicksal der mittelalterlichen Burg aus dem 14. Jhdt.
Am Nachmittag erwartet Sie die charmante Jugenstil-Villa in dem estnischen Kurort Pärnu (Pernau). Abends empfehlen wir Ihnen ein Gourmet-Dinner im Hotelrestaurant und danach lassen Sie sich den frischen Wind an der Uferpromenade um die Nase wehen.

8. Tag: Pärnu – Tartu, ca. 170 km
In der Universitätsstadt Tartu angekommen, beziehen Sie Ihr Hotel im Stadtzentrum, direkt gegenüber der Universität. Tartu ist eine typische Studentenstadt, dominiert von der 1632 von König Gustav II. Adolf gegründeten Universität Dorpat, die 1802 von Deutschbalten mit Hilfe Zar Alexanders als einzige deutschsprachige Universität des Russischen Zarenreiches neu gegründet wurde. In dieser Eigenschaft wurde sie zu einer Mittlerin zwischen der russischen und der deutschen Kultur.

9. Tag: Tartu – Peipussee – Lahemaa Nationalpark: Sagadi, ca. 185 km
Sie verlassen Tartu und fahren entlang des Peipussees Richtung Lahemaa Nationalpark. Der Peipussee ist ein zwischen Estland und Russland gelegenes Binnengewässer, ungefähr siebenmal so groß wie der Bodensee, der fünftgrößte See Europas. Ihr Ziel heute ist das idyllische Anwesen Sagadi Manor. Die Anlage befindet sich unweit der Ostseeküste im Lahemaa Nationalpark inmitten wunderschöner Naturlandschaften. In dem Gutshauspark mit majestätischen alten Bäumen schalten Sie in dieser Insel der Ruhe ab und schöpfen neue Energie.

10. und 11. Tag: Lahemaa Nationalpark: Sagadi
Genießen Sie die Ruhe des Lahemaa Nationalparks und lauschen dem Meeresrauschen zu, unternehmen Sie Wanderungen oder besuchen die alten Fischerdörfer Altja und Käsmu oder das barocke Gutshaus Palmse. An einem der Tage gehen Sie auf Wildtierbeobachtung und mit etwas Glück sehen Sie einen Braunbären, einen Fuchs oder andere Einwohner der estnischen Wälder.

12. Tag: Sagadi – Tallinn ca. 100 km
Sie verlassen die Insel der Ruhe – den Lahemaa Nationalpark und fahren zur estnischen Hauptstadt Tallinn, die 2011 Kulturhauptstadt Europas war. Am Nachmittag werden Sie herzlich in Ihrem Hotel direkt in der Tallinner Altstadt in Empfang genommen.

Abends machen Sie den ersten Spaziergang durch die mittelalterliche Tallinner Altstadt. Tallinn wurde auf einer Erhebung über dem Finnischen Meerbusen vor 800 Jahren vom dänischen König gegründet. Später wurde sie an die Kreuzritter aus Deutschland verkauft und trat als deren nördlichste Stadt der Hanse bei. Im Unterschied zu ihren deutschen Vorbildern ist in Tallinn die mittelalterliche Stadt und die Stadtmauer fast völlig erhalten.

13. Tag: Tallinn
Sehenswert ist auch das Schloss Kadriorg, das Kunstmuseum KUMU und das Freilichtmuseum Rocca al Mare.

14. Tag: Tallinn – Inseln Muhu und Saaremaa, ca. 218 km, Fährüberfahrt
Ihr Weg führt Sie auf die estnischen Inseln Muhu und Saaremaa. Die nächsten Tage, die Sie hier verbringen, wohnen Sie auf der Insel Muhu im Pädaste Manor.

15. und 16. Tag: Insel Saaremaa und Insel Muhu
Sie besichtigen die größte Insel Estlands Saaremaa und die drittgrößte Insel Muhu. Muhu ist durch einen befahrbaren Damm mit der Insel Saaremaa verbunden. Üppige Wälder, von Wacholder und Moosen bewachsene Küstenstreifen und die schier allgegenwärtigen Findlinge prägen das allgemeine Bild der Inseln in besonderer Weise, vom Meer ganz zu schweigen.

Dem wachsenden touristischen Interesse begegnet man auf Muhu und Saaremaa indes mit Ruhe und Gelassenheit. Zwar hat der Fremdenverkehr den Fischfang längst als insulanischen Haupterwerb abgelöst, jedoch bleiben Beschaulichkeit und Naturverbundenheit wesentliche Merkmale des alltäglichen Lebens.

17. Tag: Insel Muhu – Riga, ca. 270 km, Fährüberfahrt

Heute verlassen Sie Estland und an der Ostsee entlang fahren Sie in die lettische Hauptstadt Riga. In Riga angekommen beziehen Sie Ihr Hotel direkt in der Altstadt.

Am Abend machen Sie den ersten Rundgang durch die alte Hansestadt. Die Altstadt auf der Ostseite des Flusses Daugava ist in alter Pracht wiederaufgebaut und wegen ihrer architektonischen Vielfalt seit 1997 Weltkulturerbe. Besuchen Sie den Dom mit einer der weltweit klangschönsten Orgeln. Wir empfehlen Ihnen sich auf den Aussichtsturm der St. Petri Kirche zu begeben. Hier haben Sie einen tollen Blick auf die Stadt.

Die Landeshauptstadt von Lettland ist mit 800.000 Einwohnern die größte Stadt des Baltikums. Die über 800 Jahre Vergangenheit der Stadt ist wieder gegenwärtig: Der deutsche Orden, der hier das christliche Abendland im Nordosten befestigen wollte, und die Verbindungen der Hanse, die Riga zu einer der schönsten Städte an der Ostsee gemacht hat. Aber auch die Barockzeit und der Jugendstil haben Spuren hinterlassen.

18. Tag: Riga

19. Tag: Riga – Berg der Kreuze – Kurische Nehrung, ca. 350 km, Fährüberfahrt

Ihre Reiseroute führt Sie Richtung Siauliai (Schaulen). In der Nähe von Siauliai bewundern Sie den Berg der Kreuze – einen katholischen Wallfahrtsort. Die Pilger pflegen Kreuze auf den Hügel zu stellen, verbunden mit einem Wunsch oder Dank. Heute stehen ca. 55.000 Kreuze auf diesem Hügel. Am 7. September 1993 besuchte Papst Johannes Paul II. diesen Ort und zelebrierte in einer Holzkapelle unter freiem Himmel vor etwa 100.000 Gläubigen eine Messe.

Nach der Besichtigung des Berges der Kreuze setzen Sie Ihre Fahrt Richtung der Kurischen Nehrung fort. In Klaipeda (Memel) angekommen, nehmen Sie die Fähre zur Kurischen Nehrung. Sie beziehen Ihr Hotel außerhalb Nidas (Nidden), abseits der touristischen Attraktionen – direkt am Kurischen Haff. Hier können Sie sich von dem Großstadt-Trubel in Riga entspannen und die Seele baumeln lassen.

20. Tag: Kurische Nehrung
Kurische Nehrung nennt man die fast 100 Kilometer lange und nur wenige 100 Meter breite Landzunge, die das Kurische Haff von der Ostsee trennt. Die aus mehreren Inseln zusammengewachsene Nehrung wurde wegen ihres in Europa einmaligen Landschaftsbildes von Sanddünen, Wald und Meer zum Weltnaturerbe erklärt. Besonders bei Nida ragen die Dünen bis zu 60 Meter empor, so dass man stellenweise den Eindruck gewinnt, in einer Sandwüste zu sein. Durch die „litauische Sahara“ führen einige Wege, auf denen man selbst in der Hauptsaison oft ganz alleine ist.

Sehenswert ist auch der der Nehrung zugewandter Ort Nida wegen seiner bunt gestrichenen Holzhäuser, seiner üppigen Blumengärten und nicht zuletzt des Ferienhauses von Thomas Mann, in dem große Teile des Wüstenromans „Joseph und seine Brüder“ entstanden sind.

21. Tag: Kurische Nehrung, Klaipeda, Abreise
Am Nachmittag nehmen Sie die kleine Fähre nach Klaipeda (Memel). Sie haben noch Zeit diese Hafenstadt zu besichtigen. Abends gegen 20:00 Uhr im Hafen von Klaipeda wartet die MS Lisco Maxima auf Sie, um Sie wieder nach Hause zu bringen. Abfahrt des Schiffes um 23:00 Uhr.

22. Tag: Ankunft in Deutschland
Genießen Sie die weite Sicht auf der Ostsee und lassen Sie Ihre Baltikum Reise nochmal Revue passieren. Frühstück, Mittagessen und Abendessen auf dem Schiff. Um 19:00 Uhr kommen Sie im Hafen von Kiel an und treten Ihre Heimreise an.

 



Preis pro Person im Doppelzimmer     ab € 2.350

Einzelzimmer auf Anfrage

 


 

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • 19 x Übernachtung im Doppelzimmer in 5- und 4-Sterne-Hotels und Gutshäusern, inkl. Frühstück
  • 2 x Übernachtung im Apartment in einer 3-Sterne Villa auf der Kurischen Nehrung, inkl. Frühstück
  • Parking in Tallinn, Riga und Vilnius
  • Schifffahrt Klaipeda – Kiel mit DFDS Lisco:  2-Bett-Aussenkabine, Beförderung des PKWs, Länge < 5 m, Höhe <1,85 m

Optionale Leistungen:

  • Besichtigungen und Führungen: Vilnius, Tartu, Tallinn, Riga, Insel Saaremaa und Insel Muhu, Kurische Nehrung
  • Gauja und Lahemaa Nationalparks
  • Sportliche Aktivitäten: Fahrradfahren, Reiten, Wandern, Golfen
  • Oper- oder Konzert-Tickets
  • Lunchpackete für Ihre Autofahrten
  • Dinner im einem der Restaurants in Tallinn, Riga, Vilnius, Tartu, Pärnu, Annas

 


 

Buchung und weitere Informationen

Möchten Sie diese Reise buchen oder haben Fragen dazu? Wünschen Sie eine individuelle Routenplanung oder möchten eigene Ideen anbringen? Unser Kundenservice hilft in allen Belangen weiter.

Veranstalter dieser Reise ist Travel MICE.
Es gelten die Buchungs- und Reisebedingungen (AGB)

Bitte beachten Sie:
Das Angebot gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit und Änderungen!